Die drei Jenseitsreiche des freien Journalismus

Bevor wir unten die Kandidaten für den Hölle-Preis der Freischreiber für die fieseste Redaktion nennen, bieten wir Ihnen eine exklusive Fortsetzung der ” Divina Commedia “. Bitte folgen Sie unserem Jenseitsführer: » Ich hatte einen Traum. Ich war in der Hölle. Das Neonlicht flackerte. Eine Horde Redakteure kam auf mich zugerannt. “Gib uns deine Themen”, riefen sie. Ihre Gesichter kamen mir bekannt vor. Sie entrissen mir meine Papiere und brachten sie dem Chefredakteur, der mit einem Dreizack an einer langen Tafel thronte. Er liess sich meine Themen vorlesen und schrie seinen Redakteuren zu: Diese Geschichte machst Du. Diese Du. Für mich war keins meiner Themen übriggeblieben. Ich rannte in den nächsten Raum. Der Raum war fast leer. Nur an den Wänden Regale, auf denen Diät Bücher standen. An den Wänden hingen Bilder der Jahreszeiten. Auf dem Bildschirm sah ich einen Text. Darüber mein Name. Das Thema kam mir bekannt vor. Der Text nicht. War wirklich Claudia Schiffer die neue Königin von Sansibar? »Hier werde ich bis zu meinem Lebensende wohnen«, sagte sie. Ich hatte nie mit ihr gesprochen. Entsetzt wandte ich mich ab. Im nächsten Raum ging es hektisch zu. Redakteure saßen an ihren Rechnern und spitzten Themen zu. Niemand beachtete mich. Ich rief: »Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die fieseste im ganzen Land?« An den Wänden hingen die armen Seelen von Online-Kollegen und bettelten um Honorare. Ich wachte auf.” Nominiert für den Hölle-Preis der freien Journalisten für die fieseste Redaktion sind die Redaktionen: »Neon«, » Für Sie « und »Spiegel Online«. Ausführliches demnächst an dieser Stelle. Die Freischreiber-Mitglieder haben die Wahl! Am 19. Oktober 2011 ist bundesweiter Wahltag der Freischreiber. Stimmen Sie mit Ihrer Wahlkarte ab! Sie finden die Idee gut? Hier können Sie Freischreiberin oder Freischreiber werden.