Ein Blick in den internen Bereich (I)

Als im vergangenen Herbst 140 Journalisten den Verband Freischreiber gründeten, war eine der grundlegenden Ideen, freie Journalisten zu vernetzen, weil jeder einzelne umso professioneller arbeiten kann, über je mehr Wissen er verfügt. Im internen Bereich dieser Seite gibt es mehrere virtuelle Räume, in denen dieses Wissen zusammengetragen und aufbereitet wird. So hat etwa die Arbeitsgruppe Buy-Out damit begonnen, die Verträge der einzelnen Medienhäuser zusammenzutragen, Erfahrungen beim Umgang damit zu sammeln und Fragen zu beantworten, die sich jeder Freie immer wieder stellt. Wie reagiert x, wenn ich einzelne Passagen des Vertrages streiche? Welche ist die beste Strategie in den Verhandlungen mit y? Und wie sichere ich Beweise, wenn ich einen Text von mir auf dem Portal von z wiederfinde? Die Antworten auf solche Fragen kann jedes Freischreiber-Mitglied in der Rubrik „Ergebnisse“ einsehen, sobald es sich in der Arbeitsgruppe Buy-Out angemeldet hat. Und wer dann Lust bekommt, sich selbst einzubringen, trägt dazu bei, dass das Wissen, auf das jeder zugreifen kann, kontinuierlich wächst. Und das ist gut so: Angesichts der gegenwärtigen Entwicklungen im Medienmarkt sieht es nicht danach aus, als würden uns freien Journalisten die Fragen so schnell ausgehen.