Können Google, Facebook & Co. Europa neue Regeln zum Datenschutz aufzwingen?

Können Google, Facebook & Co. Europa neue Regeln zum Datenschutz aufzwingen? Ist „Privacy“ in der virtuellen Welt ein überholtes Konzept? Und wie sollen Kreative in Zukunft für ihre Arbeit entlohnt werden? Die Debatten toben, Gesetzesentwürfe werden diskutiert, Parteien, Verbände und Konzerne ringen um Positionen und um Rechte – das Internet hat die Arbeitswelt revolutioniert, alte Regeln gelten nicht länger. Doch welche sind richtig – und für wen? Dieses Seminar richtet sich an Journalisten, die sich mit diesen Fragen im Kontext Europa auseinandersetzen wollen. Dazu lädt Freischreiber in Zusammenarbeit mit der aktion europa ein: EU-Experten aus dem Europäischen Parlament, der Europäischen Kommission und der deutschen Politik informieren und diskutieren über Entwicklungen und Hintergründe sowie über Deutschlands Position im europäischen Umfeld. Im zweiten Teil geht es um die Praxis: Wo finden Journalisten Informationen zu Datenschutz und Urheberrecht? Welche Entwicklungen sollten Journalisten besonders aufmerksam verfolgen? Wo sind die Informationen innerhalb des EU-Apparats zu finden, welche sind die richtigen Ansprechpartner? Referenten Alexander Alvaro, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Düsseldorf/Brüssel Carl-Christian Buhr, Mitglied des Kabinetts von Neelie Kroes, Vizepräsidentin der EU-Kommission, zuständig für „Digitale Agenda“, Brüssel Dr. Alexander Dix, Landesbeauftragter für Datenschutz, Berlin Christoph Hermes, Europäische Kommission, Juristischer Dienst (Handel/WTO-Team), Brüssel Wilfried Rütten, Direktor European Journalism Centre, Maastricht Robert Sedlak, Projektleiter der aktion europa, Journalistenberater im Auftrag der EU-Kommission, Köln/Berlin TERMIN Tagesseminar am 21. September von 10.00 bis 17.00 Uhr ORT Wir sind zu Gast bei der Klara Journalistenschule Ritterstraße 3, 10969 Berlin PREIS Update: Aufgrund einer neuen EU-Regelung ist das Seminar für alle Teilnehmer kostenlos. Heiße und kalte Tagungsgetränke werden gestellt. Mindestteilnehmerzahl: 12 Höchstteilnehmerzahl: 16 ANMELDUNG unter kontakt@freischreiber.de. Die aktion europa ist eine Initiative des Auswärtigen Amts, des Bundespresseamts, der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments. Ihr Ziel: Die Vertiefung von Wissen über Aufgaben, Struktur und Leistungen der Europäischen Union. Einen Schwerpunkt des Jahres 2012 stellen Bildungsangebote für Journalist/innen von Fach-, Publikums- und Verbandsmedien dar. Nähere Informationen finden Sie unter www.aktion-europa.de.