:Freischreiber begrüßt bundeseinheitlichen Presseausweis

Zumeldung zur Einigung der Innenministerkonferenz zu einem bundeseinheitlichen Presseausweis:

Hamburg, den 01.12.2016 – Freischreiber begrüßt die Einigung der Innenministerkonferenz zu einem bundeseinheitlichen Presseausweis. „Es ist gut, dass dem Wildwuchs bei Presseausweisen ein Ende gesetzt wird und ein einheitliches Dokument, hauptberufliche Journalistinnen und Journalisten legitimiert“, sagt der Vorsitzende Benno Stieber. „Das wertet das Arbeitsinstrument für hauptberufliche Journalisten auf und setzt hoffentlich auch dem Missbrauch als Rabattmarke ein Ende.“

Freischreiber gibt seit 2015 zusammen mit der Fotografenvereinigung Freelens sowie weiteren Verbänden einen eigenen Presseausweis nur an hauptberufliche freie Journalisten aus. Der Verband geht davon aus, dass er ab 2018 seinen Mitgliedern das von der Innenministerkonferenz legitimierte Dokument zur Verfügung stellen kann.