Freischreiber hat einen neuen kommissarischen Vorsitzenden / Umbesetzungen im Vorstand

Gestern mittag ging diese Email von Kai Schächtele an die Mitglieder von Freischreiber. Wir veröffentlichen sie heute auch an dieser Stelle: Liebe Mitglieder, am vergangenen Wochenende hat sich der Vorstand zu seiner inzwischen bereits traditionellen Jahresauftakt-Klausur im idyllischen Laase im Wendland getroffen. Wir haben das vor uns liegende Jahr geplant und Aufgaben verteilt. Wir haben über die Zukunft des Urheberrechts diskutiert und uns die Füße wund getanzt. Und wir haben die Weichen gestellt für die Zukunft des Verbands. Dies ist vor allem der Grund, warum ich mich heute persönlich an Euch wende. Ich habe mich entschieden, den Freischreiber-Vorsitz aufzugeben. Bis zu den Neuwahlen im Herbst wird Benno Stieber das Amt kommissarisch übernehmen und sich dann zur Wahl stellen. Seit Monaten ist in mir der Gedanke gereift, dass meine Mission in diesem Verband erfüllt ist. Von der ersten Konferenz in Hamburg im Februar 2008 bis heute sind knapp vier Jahre vergangen. In dieser Zeit haben wir Freischreiber zu einem Verband gemacht, der in der Branche als selbstverständlich wahrgenommen wird und der vielen Kollegen zu einem neuen Selbstbewusstsein verholfen hat. Mit der Gründung von Freischreiber ist die Aufmerksamkeit für freie Journalisten stetig gestiegen, und diesen Erfolg können wir uns ganz unbescheiden an die Fahne heften. Jetzt aber ist für mich der Zeitpunkt gekommen, meine Energien und meine Zeit wieder mehr für meine eigenen Projekte einzusetzen und den Stab an einen Nachfolger weiterzugeben. Benno halte ich dafür für die ideale Besetzung. Er bringt in meinen Augen das richtige Maß an Charme und Streitbarkeit mit, das man für das Amt des Freischreiber-Vorsitzenden braucht. Er wurde vom Vorstand einstimmig zum kommissarischen Vorsitzenden bestimmt. Ich selbst werde dem Vorstand bis November als Beisitzer angehören. So bleibt uns genug Zeit, die Übergabe zu organisieren, damit Ihr im Herbst darüber entscheiden könnt, ob er auch in Euren Augen die richtige Wahl für die nächste Entwicklungsphase dieses Verbands ist. Bis dahin wird Benno Angelika Ohland in die Finanzen einarbeiten, die bislang in seiner Obhut waren. Und die seit längerem vakante Position des bzw. der zweiten stellvertretenden Vorsitzenden nimmt neben Eva-Maria Schnurr nun Kathrin Hartmann ein. Damit ist der Vorstand bis November so aufgestellt: Benno Stieber (Vorsitzender) Kathrin Hartmann, Eva-Maria Schnurr (stellv. Vorsitzende) Angelika Ohland (Finanzen) Alexandra Grossmann Julia Schoon Wolfgang Michal Tobias Zick Kai Schächtele (alle Beisitzer) Freischreiber steht, und das mag jetzt nach abgedroschener Politikersprache klingen, aber es stimmt ja, vor großen Herausforderungen. Auch in Zukunft wird es darum gehen, die Interessen der Freien gegenüber Verlagen und Redaktionen zu vertreten und wenn nötig gegenüber der Politik klarzumachen, dass die Interessen der Verlage nicht zwangsläufig deckungsgleich mit denen ihrer Freien sein müssen. Die Zukunft dieses Verbands ist kein Selbstläufer, weswegen es auf jeden einzelnen von uns ankommen wird, seinen Teil zur weiteren Entwicklung beizutragen. Ich würde mich freuen, wenn Ihr den Vorstand auch in Zukunft nach Kräften unterstützt. Und im November können wir dann alle gemeinsam darüber nachdenken, wie die weitere Zukunft dieses Verbands aussehen kann und soll. Für mich enden damit vier lehrreiche, inspirierende, größtenteils aufregende und nur selten aufreibende Jahre, die ich nicht missen möchte. Und ich freue mich schon jetzt darauf, mit Euch im November darauf anzustoßen. Herzliche Grüße, Kai Schächtele PS: Und gleich heute wird Benno in seiner neuen Funktion auftreten. Er vertritt Freischreiber bei der öffentlichen Sitzung des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien zur Zukunft des Qualitätsjournalismus.