Hierarchien wie zu Kaiser Wilhelms Zeiten

Zitat des Tages, diesmal aus der taz. Dort wurde der Journalist (und Kischpreisträger) Christoph Scheuring zum Verhältnis von Journalismus und PR befragt. Er sagte u.a.: “…Ohne das jetzt statistisch im Einzelnen nachweisen zu können, würde ich behaupten, dass die Medien zu den Branchen gehören mit der niedrigsten Frauenquote in verantwortlichen Positionen. In den Verlagen herrschen außerdem Hierarchien wie zu Kaiser Wilhelms Zeiten. Und das Verhalten gegenüber freien Autoren ähnelt oftmals dem Umgang mit bulgarischen Leiharbeitern. Bei identischer Bezahlung…” Aber es wird ja jetzt alles viel besser, a) durch den Himmel-und-Hölle-Preis und b) durch den Code of Fairness. Das ganze – erfrischend illusionslose – Interview mit Christoph Scheuring gibt’s hier.