Himmel-Preisübergabe an Impulse

Heute ist der Himmel-Preis 2018 endlich in seinem neuen zu Hause angekommen.

Und wo kommt er nun hin? Der Preis. Der Himmel-Preis. Kurze Diskussion in der Redaktionsrunde, im Seminarraum des Wirtschaftsmagazin „Impulse“, wo unsere Himmel-Preis-Skulptur nun ausgepackt auf dem großen Konferenztisch steht: ins Layout, wo die schönen Sachen entworfen werden? Denn das war mit die erste Reaktion: „Wir haben schon einige Preise für unser Magazin bekommen, aber der Himmel-Preis von Freischreiber ist der Schönste!“ Soll er in einer der einzelnen Büros unterkommen, wo sich die Redakteure mal zu zwei, mal zu dritt gegenübersitzen? Soll er wandern? Oder soll er an einem Ort seinen Platz finden, wo alle vorbeikommen – wie die Bibliothek? Und dann steht fest: Die Skulptur steht ab nun in der „Impulse“-Bibliothek.

Und damit ist er so kurz vor Weihnachten übergeben, unser Himmelpreis 2018. An ein Magazin, eine Redaktion, ein Team, einen Herausgeber, der uns ob seines Umgangs mit freien Journalisten besonders überzeugt hat. Oder um kurz aus unserer Laudatio zu zitieren: „Wir lieben faire Honorare. Wir brauchen sie. Und sehr faire Honorare, wie Impulse sie zahlt, brauchen wir noch mehr. Was wir aber ebenfalls brauchen, ist eine andere Währung. Und sie ist so hart wie ein gutes Honorar. Diese Währung ist Wertschätzung. Ohne Wertschätzung gibt es keine langlebige Geschäftsbeziehung, von der beide Seiten profitieren. Ohne Wertschätzung verzeiht man keine Fehler, und jeder von uns macht Fehler. Wer sich wertgeschätzt fühlt, leistet mehr und bringt sich stärker ein.“

Der Himmel-Preis wurde am 17. November 2018 im Rahmen der Gala zum zehnjährigen Geburtstag von Freischreiber vergeben. Weil die Chefredakteurin Antonia Götsch an diesem Abend leider verhindert war, hat unser stellvertretender Vorsitzende Frank Keil ihn heute in der Redaktion vorbei gebracht. All Infos zum Himmel- und Höllepreis 2018 finden sich hier.

 

 

19. Dezember 2018