Ist denn heut' schon Freinachten?

Es soll ja Chefredakteure geben, die haben Angst vor der Post ihrer freien Mitarbeiter. Muss sich Michael Ebert, Chefredakteur von Neon, also vor diesem Paket der Freischreiber fürchten? Wenn es nach den ersten Hölle-Preis-Einsendungen geht, ist die Antwort ein klares Ja. »NEON lebt davon, dass möglichst viele Menschen immer wieder gute neue Einfälle für das Heft haben« schreibt die Redaktion über ihr aktuelles Heft. Wir haben Einsendungen bekommen, die halten diesen Satz für Hohn. Sie schreiben, dass Freie von unbezahlten Einfällen für Neon nicht leben können. Was sie schreiben, hört sich ziemlich fies an. Aber wir haben da ja noch den Himmel-Preis. Und auch da wurden Neon und seine große Schwester Nido schon in warmen Worten vorgeschlagen. Was die Himmel-Einsender schreiben, hört sich ziemlich fair an. Unsere Vorjury ist unentschieden. Was hätten Sie Michael Ebert ins Paket gepackt? Helfen Sie uns mit Ihrer Neon -Geschichte: vorschlag@himmel-und-hoelle-preis.de Freischreiber schickt noch mehr himmlische und höllische Pakete in die Welt – wer soll eins bekommen? vorschlag@himmel-und-hoelle-preis.de (Alle Vorschläge werden vertraulich behandelt.)