Kurz verlinkt: "Ohne motivierte Urheber haben Unternehmer nichts zum Unternehmen"

In den vergangenen Tagen wurden ein paar Texte veröffentlicht, die den aktuellen Stand der Urheberrechtsdebatte umreißen. Oliver Nagel schreibt: “Am meisten geht es mir auf den Zeiger, dass ich mittlerweile zum Juristen, Wirtschaftsexperten und womöglich Philosophen werden muss, um weiter das machen zu können, was ich schon seit -zig Jahren mache.” Tim Renner räumt mit der Mär auf, dass im Netz alle alles immer kostenlos haben wollen. Peter-Matthias Gaede, der Chefredakteur von GEO, knöpft sich trotzdem die Anhänger des Stammes Nimm vor. Und Kai Schächtele aus dem Freischreiber-Vorstand entgegnet ihm: “Es stimmt schon: Auch in Zukunft werden Urheber auf Unternehmer angewiesen sein. Es stimmt aber auch: Ohne motivierte Urheber, die noch dazu die Marotte haben, von ihrer Arbeit leben zu wollen, haben Unternehmer nichts zum Unternehmen.