Kleiner Klimagipfel

WO: Hamburg

WANN: 30.09.2019 - ab 19:00 UHR

Der Wandel ist da –  Wo steht der unabhängige Journalismus, wenn es buchstäblich um die Zukunft der Welt geht?

Mit: Vertretern von Extinction Rebellion (XR), Klimaforscher Mojib Latif, Medienwissenschaftler Michael Brüggemann und dem freien Journalisten Claus Hecking (Capital / SPON) Es moderiert: Eva Augsten

Wo: Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN), Exzellenzcluster “Climate, Climatic Change, and Society” (CLICCS), Bundesstraße 53
Die einen Kollegen sagen: Wir müssen in die Gesellschaft rein. Wir müssen unser aller Verhaltensweisen verändern!
Die anderen sagen: Man sollte keine Katastrophen-Szenarien verbreiten und den Forschern lieber kritisch auf die Finger schauen. Der Journalist, der zum NGO-Vertreter mutiert, wird unglaubwürdig und schadet damit der Sache, die er eigentlich befördern will.
Mittendrin erreichen NGOs wie Fridays for Future und seit Kurzem auch Extinction Rebellion (XR) viel Öffentlichkeit. XR will mit gewaltfreien, aber plakativen Aktionen wie Straßenblockaden und “Die Ins” in Einkaufszentren aufmerksam machen. XR rückt allen auf die Pelle und sagt: Die heile Welt gibt es bald nicht mehr.
Was können und sollen Journalisten in diesem Spannungsfeld tun? Dem Neutralitätsgebot folgen oder auf Basis der besten Wissenschaft die Menschen zum Handeln bewegen, um die Klimakatastrophe zu verhindern?

Dieser Abend ist ein gemeinsame Veranstaltung von Freischreiber und WPK.
Wer kommen will, ist herzlich eingeladen, Eintritt ist frei. Bitte meldet euch kurz per Mail an.