Stammtisch: Lohnt sich Corporate Publishing noch?

WO: Hamburg, Altona

WANN: 24.04.2017 - ab 19:30 UHR

Firmenmagazine werden immer journalistischer. Auch weil die dort veröffentlichten Texte oft aus der Feder von Journalisten stammen: Für viele Freie ist Corporate Publishing ein willkommenes zweites Standbein, das die niedrigen Honorare im Kerngeschäft ein wenig ausgleicht.

Auch Verlage wie Gruner + Jahr oder die ZEIT-Verlagsgruppe haben mit „territory“ bzw. „tempus corporate“ eigene Corporate-Marken. Große Firmen wie Daimler und die Telekom bauen ganze Medienlandschaften um ihre Produktwelten herum auf.

Wo liegen die Chancen und Risiken, als Journalist Corporate Publishing zu machen? Wie steht der Markt insgesamt dar – wie groß ist die Konkurrenz? Wo haben beide Seiten möglicherweise Interessenskonflikte? Warum sind die Tagessätze nicht besser? Welche Themen wünschen sich die Blattmacher von Freien?

Darüber wollen wir auf dem nächsten Stammtisch mit unseren Gästen diskutieren:

Marius Darschin, Leiter Content Strategie bei „territory“
Stephan Seiler, Chefredakteur des Magazins der deutschen Bahn „Mobil“
Adrian Pickshaus, Chefredakteur der Lufthansa-Magazinfamilie

Zeit: Montag, 24. April 2017, 19.30 Uhr
Ort: Klippkroog, Altona – Große Bergstraße 255

Wie immer freuen wir uns über eine kurze Anmeldung an: hamburg-orga[at]freischreiber.de