Auf junge Journalisten, Berufsanfänger und Quereinsteiger prasseln viele Fragen ein. Warum nicht von erfahrenen Kollegen/innen lernen?! Beim nächsten Stammtisch der Rhein-Main-Freischreiber am 18. Februar können junge ältere Kollegen/innen mit Fragen löchern – und umgekehrt.

Wie finde ich die richtigen Kunden? Wie trete ich mit der Redaktion in Kontakt? Wie schreibe ich ein professionelles Exposé? Wie verhandle ich ein gutes Honorar? Wie werde ich vom Anfänger zur “Marke”? Oder auch einfach nur: Wie schreibe ich eine korrekte Rechnung? Diese und viele andere Fragen schwirren jungen Journalisten und Berufsanfängern durch den Kopf. Gar nicht so einfach, da den Überblick zu behalten. Antworten gibt’s beim nächsten Treffen der Freischreiber-Regionalgruppe Rhein-Main am Montag, den 18. Februar. Auf mehrfachen Wunsch vor allem junger Kollegen/innen treffen wir uns diesmal ohne Gast und tauschen uns über unser eigenes Wissen und Know-how aus.

Also liebe Jungjournalisten, Neufreischreiber, Quereinsteiger: Schreibt alle Fragen auf, die euch beschäftigen, und löchert damit die erfahrenen Kollegen/innen. Auch die Routiniers sollen/können natürlich gern Fragen mitbringen. Schließlich tauchen auch nach vielen Berufsjahren immer wieder neue Aspekte auf. Oder man fragt sich verblüfft, warum man jahreland etwas falsch gemacht und nicht schon früher mal richtig darüber nachgedacht hat. In diesem Sinne: Viel Spaß bei unserer generationsübergreifenden Wissensbörse.

Bitte gebt uns rechtzeitig Bescheid, ob ihr kommt, damit wir einen oder mehrere Tische reservieren können.

Hier alle Infos im Überblick:

Datum: Montag, 18. Februar 2019

Uhrzeit: 19 Uhr

Ort: Eintracht-Gaststätte, Oeder Weg 37, 60318 Frankfurt am Main

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend mit euch!

Viele Grüße, Alice & Michael