Der Vorstand

Kampagnen, Webseite, Code of Fairness, Urheberrechtsfragen, Finanzen – irgendwer muss sich ja drum kümmern. Hier stellt sich der Vorstand kurz vor.

Foto (v.l): Peter Neitzsch, Frank Keil, Andi Unger, Dr. Carola Dorner, Dr. Jakob Vicari, Katharina Jakob, Steve Przybilla, Gabriele Meister. Foto: Pöppelbaum

 

Dr. Carola Dorner aus Berlin: Vorsitzende und Sprecherin des Verbands, Ansprechpartnerin für Fördermitglieder
(vorsitz-at-freischreiber.de)

ist seit vier Jahren frei und ebensolange Freischreiber. Sie schreibt am liebsten über schräge Typen und Berufe und das für Spiegel Online, fluter.de, Goethe.de und verschiedene  Print- und Onlinemagazine. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, gibt sie Seminare und Workshops. Studiert hat sie in Bonn und Paris, promoviert in Germanistik.

Andreas Unger aus München: zuständig für die Freischreiber-Finanzen und das Mentoring-Programm
(finanzen-at-freischreiber.de)

Andreas Unger, Jahrgang 1977, will keine autobiografischen Texte in der dritten Person schreiben und fährt deshalb in der ersten fort: Ich bin Sozialjournalist. Ich schreibe, drehe, fotografiere und moderiere. Und ich bin im Freischreiber-Vorstand für die Finanzen zuständig. Mehr unter www.zeilenmacher.de.

Dr. Jakob Vicari aus Lüneburg: Ansprechpartner für Kampagnen und die Publikation zum Zehnjährigen
(jakob.vicari-at-freischreiber.de)

Dr. Jakob Vicari arbeitet als freier Wissenschaftsreporter in Lüneburg. Jakob Vicari studierte Journalistik und Biologie in München und Genf. Parallel absolvierte er an der Deutschen Journalistenschule die 41. Lehrredaktion.Im Jahr 2015 wählte ihn eine Jury des Medium Magazin zum “Wissenschaftsjournalisten des Jahres 2015”. Für das Projekt Falcianis SwissLeaks war er für den Nannen-Preis nominiert. Er erfand & entwickelt  das Format der Sensorstory.

Steve Przybilla aus Freiburg: Ansprechpartner für Datensicherheit und den Newsletter
(steve.przybilla-at-freischreiber.de)

Steve Przybilla, Jahrgang 1985, bekam nach dem Volontariat eine Stelle angeboten, entschied sich aber bewusst für die Freiheit. Am Schreibtisch verkümmert er. Stattdessen zieht es ihn für seine Reportagen in die weite Welt, am liebsten nach Nordamerika. Schreibt ansonsten über Verkehrs- und Datenschutzthemen, u.a. für die Süddeutsche Zeitung, die Neue Zürcher Zeitung, Spiegel online und verschiedene Regionalmedien. Bei den Freischreibern aktiv, um sich für ein faires Miteinander zwischen Verlagen und Autoren einzusetzen – denn wenn wir es nicht tun, macht es niemand!

Frank Keil aus Hamburg: Stellvertretender Vorsitzender und Ansprechpartner für den Newsletter, Mitglieder-Emails, den Presseausweis und Vernetzung mit anderen Verbänden (insbesondere mit “Freelens”)
(frank.keil-at-freischreiber.de)

Arbeitet seit 1996 als freier Autor und Redakteur, interessiert an Fragen zur Kultur (Theater!), der Bildung und dem Sozialen. Schreibt u.a. für taz Nord, Mare, Nordis, Die Zeit oder die Jüdische Allgemeine. Ist sechs Monate im Jahr Chef vom Dienst beim Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt und dort auch als Autor tätig. Mitverantwortlicher für die Plattform www.maennerwege.de. Lebt und arbeitet in Hamburg, mag aber auch die norddeutsche Provinz und sucht generell wie gerne das Seltsame im Normalen.

Katharina Jakob aus Hamburg: zuständig für die Freienbibel, die e-Bibel, die Freileser, den Newsletter und die Publikation zum Zehnjährigen
(katharina.jakob -at- freischreiber.de)

Katharina Jakob, Jahrgang 1963, hat sieben Jahre lang in Festanstellung gelebt und sich dann für die Freilandhaltung entschieden. Sie ist glückliche freie Journalistin (Dogs, PM History) und Buchautorin, schreibt am liebsten über Landwirtschaft, das komplizierte Mensch-Tier-Verhältnis und vergangene Zeiten.

Gabriele Meister aus Mainz: Organisatorin der Freischreiber-Bundestreffen/”10-Jähriges”, Ansprechpartnerin für Slack, Service für Mitglieder (insbes. Thema “Versicherungen”) und Qualitätsmanagement
(gabriele.meister -at- freischreiber.de)

Gabriele Meister, Jahrgang 1986, mag’s gern kurz und knackig: Diplom-Theologin, Master of Divinity, Henri-Nannen-Schule, zwei Mal angestellt (1x chrismon-Redakteurin, 1x EKD-Menschenrechtsressort), jetzt (wieder) frei. Für Freischreiber hat sie unter anderem das Speeddating-Konzept erfunden und zwei Bundestreffen organisiert. Außerdem übernimmt sie gern mal die Rolle der pragmatischen Nervensäge, damit Ideen auch wirklich umgesetzt werden: Wer macht was und bis wann? Wie machen wir das konkret? Beruflich recherchiert sie gern, mag Uni- und Religionsthemen, liebt Interviews, Tango und ihr blaues Fahrrad.

Peter Neitzsch aus Hamburg: stellvertretender Vorsitzender, Ansprechpartner für die Regionalgruppen-Arbeit, Freie im Ausland, Honorarfragen, VG Wort, Vernetzung mit anderen Verbänden
(peter.neitzsch -at- freischreiber.de)

Peter Neitzsch, Jahrgang 1981, ging nach dem Studium in Dresden zum Volontariat an die Berliner Journalisten-Schule. Nach Stationen bei der Frankfurter Rundschau, stern.de und tagesschau.de entschied er sich für die Freiheit: Seitdem schreibt er vorwiegend über Wirtschafts- und Verbraucherthemen. Seit zwei Jahren leitet er die Hamburger Regionalgruppe von Freischreiber. Freie besser zu vernetzen, ist auch das Ziel seiner Arbeit im Vorstand.

Formale Grundlagen

Die Arbeit des Vorstand richtet sich nach der Satzung von Freischreiber e.V..